selfstorage federation umzug

Der Umzug – Mit Organisation geht alles besser  

Wer umzieht, der hat häufig jede Menge Arbeit vor sich. Zwar gehört ein Umzug heute schon irgendwie zum Alltag und doch ist es jedes Mal aufs Neue eine echte Herausforderung die ganzen Tücken und Hindernisse zu überwinden die ein solcher Umzug beinhaltet. Allerdings lässt sich mit ein wenig Planung jeder Umzug wesentlich stressfreier gestalten. Welche Vorbereitungen Sinn machen und worauf Sie achten sollen, dass verraten wir Ihnen in diesem Artikel. 

Aufräumen und zwar gründlich 

An diesem Punkt möchten wir Ihnen auf gar keinen Fall unterstellen, dass Sie einen Hang zur Unordnung oder dergleichen hätten. Aber seien wir mal ehrlich. Wir alle neigen doch dazu gerne Dinge aufzuheben oder zu sammeln, selbst wenn wir diese nicht mehr benötigen. Ein Umzug bietet die perfekte Möglichkeit, um all diese Dinge einmal durchzuschauen und sich von diversen Sachen zu trennen. Dabei müssen diese nicht unbedingt entsorgt werden. Teilweise bieten Floh-, Antik- und Trödelmärkte oder auch spezielle Sammlerbörsen eine ideale Plattform um das eine oder andere Teil zu verkaufen. Auch wenn der abschied vielleicht manchmal etwas schmerzt oder es Überwindung kostet, denken sie daran, alles was Sie vorab loswerden muss nicht mehr in Kisten verstaut und geschleppt werden. 

Rechtzeitig planen 

Wenn der Umzugstermin steht, dann sollten Sie sich so früh wie möglich um die Beauftragung einer Umzugsfirma kümmern. Denn nur so können sie wirklich sicherstellen das der Umzug auch zu Ihrem Wunschtermin statt finden kann und nicht doch noch verschoben werden muss. Wer auf eigene Faust umzieht, der sollte sich ebenso rechtzeitig um Helfer kümmern. Außerdem muss dann gegebenenfalls ein Transporter oder sogar ein LKW organisiert werden. Falls nötig, sollte die Einrichtung einer Haltezone beantragt werden. 

Das Einpacken nicht unterschätzen 

Wenn Sie den Umzug selbst organisieren, dann kommen Sie nicht umhin Ihren Haushalt entsprechend Transport fest zu machen. Dafür benötigen zuerst einmal genügend, Kartons, Kisten, Klebeband, Luftpolsterfolie, Papier und anderes diverses Verpackungsmaterial. Um die Beschaffung dieser Materialien sollten Sie sich ebenfalls rechtzeitig kümmern. Hier gilt: großzügig zu kalkulieren. Auch wenn man hier gerne sparen möchte, so bringt das nicht viel wenn beim Transport dann viele heißgeliebte Stücke zu Bruch gehen. Weiterhin sollten Sie darauf achten Kisten oder Kartons, insbesondere jene die mit Büchern gefüllt werden, nie bis oben hin zu bepacken. 

Absicherung – Das A und O


Empfindliche Böden können bei einem Um- beziehungsweise Einzug schnell mal in Mitleidenschaft gezogen werden, In einem solchen Fall empfiehlt es sich diese wie beispielsweise auch die Türrahmen mit Abdeckfolie zu schützen. Um unnötiges hin- und herschleppen der Kartons und Kisten zu vermeiden, sollten diese bereits beim Einzug in den jeweiligen Raum gestellt werden. Daher ist es ratsam beim Einpacken, die Kartons entsprechend zu beschriften. 

 

Helfer nicht vergessen

Auch wenn Ihre Umzugshelfer die Unterstützung sicherlich als Freundschaftsdienst ansehen, so sollten Sie dennoch für das leibliche Wohl sorgen. Stellen Sie sicher das ausreichend Getränke und Speisen zur Verfügung stehen, damit Ihre Helfer nicht nur bei Kräften bleiben, sondern ebenfalls ihre gute Laune behalten. 

Vergleichsliste